Lesung mit Sia Bronikowski am 01.04.2014 und mit Jürgen Wolff am 29.04.2014

Zwei neue Lesungstermine für das Frühjahr stehen fest:

Am Di., den 01.04.2014 liest Sia Bronikowski aus ihrem Buch „Einstieg in Fahrtrichtung. Begegnungen im Zug.“

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 5,00 Euro
Ort: Gewölbekeller, Wilhelmsstr. 22 in Mz-BretzenheimEinstiegInFahrtrichtung

„Wer verbirgt sich hinter den Menschen, die Tag für Tag im Zug mit uns reisen? Was sind ihre Geschichten, Ziele, Glücksmomente? Sia Bronikowski ist viel unterwegs, und oft kommt sie ins Gespräch mit ihren Zufallsweggefährten. Sie heißen Moritz, Luigi, Wolf oder Maryse, sind Cosplayer, Mechatroniker, Beckenbodentrainer oder Sudoku-Löser.
Ob im Regionalzug, in der S-Bahn oder im ICE: Mal erfährt sie zwischen zwei Stationen ein ganzes Leben, mal einen Ausschnitt, mal wird sie stille Zeugin einer Tragödie, dann wieder zur Auslöserin eines skurrilen Ereignisses.
Aus den flüchtigen Zusammentreffen im Zug werden Erzählungen, Zeugnisse eines schwerelosen Sich-öffnens zwischen Abfahren und Ankommen wie es nur im Zugabteil möglich ist. Sia Bronikowski nimmt uns mit auf eine persönliche und berührende Reise voller unverhoffter Begegnungen.“
(Text: Unionsverlag)

Am Di., den 29. April 2014 liest Jürgen Wolff aus seinem Thriller „Perfides Spiel“

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 5,00 Euro
Ort: Gewölbekeller, Wilhelmsstr. 22 in Mz-BretzenheimWolf01

„Es ist ein perfider Plan, den Handlanger der Rüstungsindustrie ausgeheckt haben, um ihre Geschäfte anzukurbeln. Wichtigster Teil dieses Plans ist der ahnungslose Schriftsteller Walter Rosendorf. In Kabul deckt er auf, dass islamistische Terroristen Anschläge auf deutsche Atomkraftwerke planen. Die Informationen dazu bekommt er von Rainer Sperber, einem dienstmüden Bundeswehroffizier, der kurze Zeit später Meldungen zufolge ermordet aufgefunden wird. Rosendorf nutzt die ihm zugesteckten Informationen, um sie für ein neues Buch zu verarbeiten und tut damit genau das, was die Rüstungsindustrie von ihm erwartet. Die Bosse wollen bei Bevölkerung und Politikern Angst vor dem internationalen Terrorismus schüren, und so für einen geplanten Milliardendeal Stimmung machen. Der Bundestag soll unter allen Umständen einem großen Rüstungsauftrag zustimmen. Was Islamkenner Rosendorf nicht weiß: Der Verfassungsschutz ist bereits auf seinen Fersen, in Person des Agenten Angermeyer. Er ist sich sicher, dass Rosendorf es war, der den Soldaten Sperber zum letzten Mal lebend gesehen hat.“
(Text: Südwestbuch Verlag)

Eintrittskarten für beide Veranstaltungen können ab sofort in der Buchhandlung Exlibris erworben oder telefonisch (Mz-369983) sowie per e-Mail (kontakt@exlibris-mainz.de) reserviert werden. Die Zahl der Plätze ist bei beiden Veranstaltungen begrenzt.

Weitere Veranstaltung sind in Planung. Wenn Sie in Zukunft sofort über die neusten Veranstaltungstermine informiert werden wollen, nehmen wir Sie gerne in unseren e-Mail Verteiler auf.

Wir würden uns freuen, Sie bei diesen oder einer der nächsten Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Ihr Team der Buchhandlung Exlibris

Kommentieren ist momentan nicht möglich.